Auf Grund der aktuellen Lage finden Sie hier die Informationen über die Regelungen in unserer Gemeinde.

Gottesdienste:

Bis auf weiteres finden in unserer Kirchengemeinde keine Gottesdienste statt. Die Glocken unserer Kirchen erinnern uns morgens, mittags und abends daran, dass wir im Gebet miteinander verbunden sind.

Gemeindehäuser:

Bis auf weiteres bleiben unserer Gemeindehäuser geschlossen. Frau Sommer steht im Gemeindebüro nur noch per Mail oder telefonisch zu den üblichen Öffnungszeiten für Anfragen zur Verfügung.

Konfirmationen:

Es findet bis auf weiteres, kein Konfirmandenunterricht mehr statt. Soweit es vom jetzigen Stand zu beurteilen ist, werden auch die Konfirmationen Ende April und Anfang  Mai nicht stattfinden können. Es sei denn das Versammlungsverbot wird nach den Osterferien  aufgehoben.

Taufen und Trauungen:

Zurzeit können ebenfalls keine kirchlichen Trauungen und Taufen stattfinden. Sollten Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich an die zuständigen Pfarrerin/ Pfarrer.

Beerdigungen:

Beerdigungen dürfen stattfinden, allerdings nur in engen Familienkreis unter freiem Himmel. Bei der Form der Durchführung halten wir uns an die jeweils aktuellen Anweisungen der Stadt.

Pfarramtliche Arbeit:

Die Pfarrerin und Pfarrer sind angewiesen, den persönlichen Kontakt mit Menschen auf das dringend Nötigste zu reduzieren, um so zu vermeiden, dass sie den Virus durch die Gemeinde tragen. Umso wichtiger werden in diesen Zeiten telefonische Kontakte und Mail Kontakte sein.

Kontakte und Ideen:

Sicher werden in der nächsten Zeit noch viele Ideen entstehen, wie Menschen miteinander in Kontakt kommen, Hilfestellungen gegeben werden können  oder Andachten / Gedanken veröffentlicht werden. Darüber werden wir zu gegebener Zeit informieren.

Nachbarschaftshilfe:

Die Menschen in Voerde kennen die gute Tradition der alten Nachbarschaften. Eine Tradition, die in diesen Tagen wieder aufleben kann und, die auch bei den ersten Christen schon gepflegt wurde.

Wer von Ihnen mobil ist und einkaufen gehen kann, frage doch bitte in der Nachbarschaft nach, wer noch Unterstützung braucht. Und die Menschen, die Hilfe brauchen, möchten wir ausdrücklich ermutigen in der Nachbarschaft um Hilfe zu bitten.

In diesen außergewöhnlichen Zeiten achten wir besonders auf uns und unsere Mitmenschen und vertrauen dabei auf Gottes Begleitung.

Im Namen des Presbyteriums

Thomas Schröder
(Vorsitzender)